August 2019 - Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest

Ansfelden feiert das erste

Miteinand‘-am-Hauptplatz-Fest

Ein Fest zum Mitmachen, um Nachbar*innen kennen zu lernen und sich mit ihnen auszutauschen – Sei bei einer Olympiade zum Thema Umweltschutz und Ressourcenschonung dabei! Lerne Feuerwehr und Rettung aus der Nähe kennen! Mach mit beim Trommeln und Musizieren! Oder genieße das quirlige Ambiente bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen!

Ansfelden zeigt wieder einmal was miteinander alles möglich ist! Wir freuen uns auf zahlreiche Mitmacher*innen!

 

Juli 2019 - Ansfelden Miteinander in der Tips!

Juni 2019 - Am 4. Juli 201 9 – Picknick im Park in Haid/Ansfelden!

Unter dem Motto „Es ist genug für alle da!“ laden die Stadt Ansfelden (Zusammenleben in Ansfelden), Ansfelden Miteinander und der Treffpunkt mensch & arbeit Nettingsdorf zum gemeinsamen Picknick im Stadtpark Haid ein. Am 4.7.2019 ab 16 Uhr werden die Decken unter den Bäumen ausgebreitet. Wir lassen die alte Tradition der Gastfreundschaft neu aufleben – essen schafft Begegnung.

Juni 2019 - Gemeinwesenarbeit – Austausch und Vernetzung in Salzburg

Am Donnerstag reisten Gemeinwesenarbeiter*innen aus Linz und Graz zum Kennenlernen und fachlichen Austausch zu ihren Kolleg*innen nach Salzburg.

Besprochen wurde:

  • Was sind die Bedürfnisse der Bewohner*innen bei euch?
  • Wie arbeitet ihr?
  • Wie schaut es mit den Rahmenbedingungen aus?

Einhellig betont und belegt durch die Erfahrungen der praktischen Arbeit wurde die steigende Wichtigkeit derartiger Aktivitäten zur Förderung von konfliktfreiem Wohnen/Zusammenleben in Ballungsräumen. 

Sich austauschen, voneinander lernen und miteinander neue Ideen entwickeln – Der gemeinsame Nachmittag wurde intensiv genutzt und zeigte wieder einmal, wie wichtig Austausch und Vernetzung für qualitativ hochwertige Arbeit sind.

Danke den Salzburger Kolleg*innen für die tolle Organisation!

Hier ein paar Bildeindrücke:

Mai 2019 - „Auf gute Nachbarschaft“ bei der Freiwilligenmesse 2019

Bereits zum 9. Mal ging im Mai 2019 das „FEST.ENGAGIERT – Die Freiwilligenmesse Oberösterreich“ über die Bühne.

Auch heuer konnten oberösterreichische Einrichtungen, Vereine und Freiwilligenprojekte die vielfältigen Möglichkeiten, die sich für Freiwillige unter ihrem Dach auftun, präsentieren.

Trotz unbeständigen Wetters fanden sich zahlreiche Interessierte am Linzer Hauptplatz ein. Das Projekt „Auf gute Nachbarschaft“ stellte mit Unterstützung von Freiwilligen zwei Gemeinwesenprojekte (zusammen.leben.freistadt und Ansfelden Miteinander) sowie das Angebot für Konfliktbearbeitung  im Bezug auf Nachbarschaftskonflikte vor.

Sollten Sie an einer Mitarbeit interessiert sein, melden Sie sich bei der Wohnplattform!

Mai 2019 - Freiwilligenmesse 2019

Freiwilliges Engagement bietet unendlich viele Möglichkeiten. Am

10. Mai 2019 wird diese Vielfalt
von 12:00 – 18:00 Uhr
am Linzer Hauptplatz

erlebbar und „Auf gute Nachbarschaft“ ist wieder dabei. 

Das Unabhängige LandesFreiwilligenzentrum (ULF) lädt gemeinsam mit Organisationen und Freiwilligenprojekten zur großen Freiwilligenmesse FEST.ENGAGIERT.
FEST.ENGAGIERT ist der ideale Treffpunkt für alle, die sich freiwillig engagieren möchten und Einrichtungen, die Freiwillige suchen. Bereits zum neunten Mal geht die Freiwilligenmesse OÖ über die Bühne. Auch heuer können oberösterreichische Einrichtungen, Vereine und Freiwilligenprojekte die vielfältigen Möglichkeiten, die sich für Freiwillige unter ihrem Dach auftun, präsentieren.
 
Flyer mit näheren Informationen finden sich hier.

April 2019 - Generalversammlung 2019

Die diesjährige Generalversammlung fand auf den Tag genau zum 35. Geburtstag des Vereins statt. Dabei legte der bisherige Vorsitzende Lukas Schmid aufgrund beruflicher Veränderungen sein Mandat zurück. Bei der Vorstandswahl wurde Josef Landerl (Neustart) als Nachfolger gewählt.

Der neue Vorstand (vlnr): Josef Landerl, (GF Hubert Mittermayr), Mag.a Petra Reinthaler-Resch, Dr.in Karin Thonhofer-Herndler, Mag.a Grete Rackl, Helga Speigner, Mag. Heinz Zauner.
Nicht am Bild: Dr. Bernard Wolkerstorfer

Das anschließende Podiumsgespräch, souverän moderiert von Dr. Georg Wagner (Evangel. Stadtdiakonie) zum Thema „Recht auf Wohnen, Theorie und Praxis in OÖ“ war derart gut besucht, dass kurzfristig die Anzahl der Bestuhlung erhöht werden musste. 

Den Einstieg machte Caroline Thürridl, MA, Sozialarbeiterin beim Verein Wohnplattform, die sich im Zuge ihrer Masterarbeit an der Donauuniversität Krems „Menschenrecht Wohnen“ mit verschiedenen gesetzlichen Grundlagen zum Wohnrecht auseinandersetzte. Der gut vorbereitete Vortrag führte die Anwesenden auf nachvollziehbare Weise von den Anfängen des Rechts auf Wohnen über supranationale Vereinbarungen hin zur aktuellen Situation in (Ober-)österreich.

Vortragende: Caroline Thürridl, MA

Anschließend präsentierte Mag. Dr. Christopher Frank vom Institut Legal Gender Studies der JKU Linz seine Erkentnisse aus dem von ihm erstellten Rechtsgutachten bezüglich Wohnbeihilfe und Zugang zu Wohnraum für Drittstaatsangehörige in Oberösterreich. Dem interessierten Publikum wurden dabei die durch die letzte Novellierung des Wohnbauförderungsgesetzes entstandenen, aus Sicht des Vortragenden rechtlich bedenklichen Änderungen in einer auch für Nichtjuristen verständlichen Form näher gebracht.

Vortragender: Mag. Dr. Christopher Frank

Mag.a Mag. (FH) Magdalena Danner, stellvertretende Geschäftsführung von migrare, zeigte im Anschluss daran sehr anschaulich wie Klient*innen auf ihrem steinigen Weg zur Gleichbehandlung unterstützt werden können, jedoch auch den dafür mitunter notwendigen Aufwand und die zu überwindenden Hürden. Besonders beeindruckend ist das beinahe unermüdliche Engagement, mit dem in den genannten Fällen Menschen unterstützt wurden, die aufgrund ihrer sozioökonomischen Situation nicht selbst für ihre Gleichbehandlung eintreten können.

Vortragende: Mag.a Mag(FH) Magdalena Danner

Wir bedanken uns bei allen Anwesenden für die Teilnahme, die spannenden Präsentationen und die anschließende Diskussion.

Hier die Unterlagen der Vorträge (sofern vorhanden) zum Download:

März 2019 - Einladung zum Podiumsgespräch

Im Anschluss an unsere Generalversammlung lädt die Wohnplattform am
02. April 2019 in den Ursulinenhof (1. Stock, Gewölberaum), 10:30 Uhr
zu einem Podiumsgespräch zum Thema

„Recht auf Wohnen, Theorie und Praxis in OÖ“

ein. Auf dem Podium verstreten sind:

  • Mag. Dr. Christopher Frank (JKU)
  • Caroline Thürridl, MA (WPF)
  • Mag.a, Mag.a(FH) Magdalena Danner (migrare)

Die Moderation übernimmt dankenswerterweise Dr. Georg Wagner (Evangelische Stadtdiakonie).

Die aktuellen Beschränkungen beim Zugang zu Leistungen des OÖ WFG 1993, wie zum Beispiel Zugang zu geförderten Wohnungen von Gemeinden oder gemeinnützigen Wohnbauvereinigungen, aber auch zur Wohnbeihilfe uä führen im Beratungsalltag immer öfter zu einem Gefühl der Hilflosigkeit, weil wir Hilfesuchende trotz rechtmäßigen Aufenthalt im Bundesland nicht unterstützen können, das Grundbedürfnis Wohnen zu befriedigen.

Am Podium stellen PraktikerInnen aus Beratung und Betreuung ihre Zugänge zum und dem Umgang mit dem Thema vor. Caroline Thürridl verfasste eine Masterarbeit zum Thema „Menschenrecht Wohnen“. Dr. Frank erstellte ein aktuelles Rechtsgutachten über Zulässigkeit der Beschränkungen für Drittstaatsangehörige, Koventionsflüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte.

Darüber wollen wir uns mit allen Interessierten austauschen.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum informellen Austausch (mit einem kleinen Imbiss).

Aus Platzgründen bitten wir um (formlose) Anmeldung unter

kontakt@verein-wohnplattform.at
oder
0732 / 603 104

Januar 2019 - Faschingsvernetzung im Büro in Wels!